Über uns

Wir sind der der "Order of Hope", ein 2006 in Deutschland gegründeter Jedi-Orden, der es sich zum Ziel gesetzt hat, die Philosophie der Jedi aus der Fiktion an die Realität anzupassen.

Jeditum und Jediismus

Es gab mehrere Versuche, den Jediismus als offizielle Religion in verschiedenen Teilen der Welt zu gründen. In verschiedenen Ländern gab es Petitionen, Volkszählungseinträge und offizielle Registrierungen von Kirchen und Wohlfahrtsverbänden. Auf dem Höhepunkt haben sich über eine halbe Million Menschen als irgendeine Form von Jedi identifiziert oder registriert.

Wir versuchen jedoch nicht, eine neue Religion zu gründen, sondern nutzen vielmehr die im Jeditum begründeten Philosophien, um die Rolle der modernen Ritter zu erfüllen. Dies beinhaltet den Schutz des Lebens in all seinen Formen, sowie die Förderung der moralischen und ethischen Verbesserung des Selbst. Das Jeditum aus dem Star-Wars-Universum ist eine Kombination aus vielen Religionen und Philosophien (z.B. Shinto, Buddhismus, Taoismus), verbunden mit dem Samurai Bushido und anderen Aspekten von Ehre, Pflicht und Dienst, wie man sie aus dem historischen Rittertum kennt.

Arbeit an uns selbst

Das Hauptziel des Ordens ist es, die persönliche Entwicklung zu unterstützen und zu fördern. Uns ist es wichtig, Wege zum inneren Frieden zu finden, um diesen Frieden anschließend nach außen tragen zu können. Weiterhin wollen wir Wege finden, um durch unsere eigene Weiterentwicklung positiv auf Gemeinschaften einzuwirken, denen wir angehören. Besonders wichtig ist uns auch, dass wir damit beginnen, an uns selbst zu arbeiten und uns selbst weiterzuentwickeln.

Doch uns geht es nicht darum, uns abzuschotten und einzeln für uns zu lernen. Wir möchten das gemeinsam tun und unterstützen uns gegenseitig beim Lernen wie beim Training. Wissen soll von erfahrenen Mitgliedern an weniger erfahrene weitergegeben werden.

Es ist natürlich ganz klar, dass wir Fans des Star-Wars-Kanons und des erweiterten Universums sind, aber wir sind keine Cosplayer-Gruppe. Wir unternehmen einen ernsthaften Versuch, die philosophischen und praktischen Aspekte des Jeditum in die reale Welt zu bringen, um das Leben von uns und anderen zu verbessern.

Wie bereits erwähnt geht es uns auch in besonderer Weise darum, dass wir zunächst an uns selbst arbeiten, um unsere Erfahrung an andere Menschen weitergeben zu können. Daher kannst Du eine ehrliche und kritische Reflexion Deines eigenen Verhaltens ebenso wie die Zusammenarbeit in der Gruppe erwarten.

Erste Schritte als Jedi des OOH e.V.

Wenn wir Dein Interesse geweckt haben, beginnen diejenigen, die sich bei uns registrieren, als Aspiranten.

Während Du diesen Rang innehast, hast Du die Möglichkeit, unser Forum und andere Kommunikationskanäle (z.B. unsere WhatsApp-Gruppe) zu besuchen und unsere Mitglieder kennen zu lernen.

Wenn der Hohe Rat Deiner Aufnahme zustimmt, wirst Du die allgemeine Aspirantenausbildung durchlaufen und anschließend Deinen Weg als Padawan oder Noviz*in weitergehen.

Wer sich in unseren Reihen nicht wohl fühlt, kann uns auch extern beispielsweise auf unserer Facebook-Seite unterstützen oder aber über eine Fördermitgliedschaft nachdenken.

Wir hoffen, Dir einen Eindruck davon gegeben zu haben, wer und was wir sind. Wir freuen uns sehr, wenn Du Dir unseren Orden anschauen möchtest. Wir sind immer auf der Suche nach neuen Ritteranwärtern, Jünglingen oder Padawan und Helfern für unseren karitativen Bereich.

Wende Dich an uns, falls Du fragen hast

Sehr gerne kannst Du uns auch direkt kontaktieren, wenn noch Fragen offen geblieben sind. Dies ist zum Beispiel per E-Mail (vorstand@order-of-hope.com) oder das ->Kontaktformular möglich.
In folgendem Forenthema findest Du darüber hinaus Informationen, wie Du ein Gastkonto in unserem Forum erhalten kannst: ->Benutzerkonto für Gäste

Statistik des Forums

Themen
379
Beiträge
2.343
Mitglieder
34

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
0
Zurzeit aktive Gäste
1
Besucher gesamt
1
Oben